Mit Happy End ins neue Leben

Wir freuen uns immer und immer wieder, wenn wir Post von unseren ehemaligen Schützlingen aus ihrem neuen Zuhause bekommen. Weil auch viele von Ihnen ihr Herz an einzelne Tiere gehängt haben, wollen wir auch Sie daran teilhaben lassen, wie es unseren Ehemaligen geht. Haben Sie auch ein Happy End aus dem Tierheim Heinsberg zu erzählen, weil Sie ein Tier adoptiert haben? Dann senden Sie uns Ihre Geschichte über unser Formular zu, damit auch Ihr tierisches Happy End einen Platz erhält. Wir freuen uns darauf!
20 Sep 2020

Liebes Tierheim-Team,

Heute möchten wir uns wirklich mal bei euch melden, hier sind Gin und Tonic, ehemals Flipper und John-Boy. Warum wir jetzt anders heißen?! Weil wir zusammen halten wie Gin und Tonic! Wie sind vor einiger Zeit bei Stephanie auf der kleinen Farm eingezogen.

Das war anfangs vielleicht aufregend, sowas haben wir noch nicht erlebt! Am Anfang hatten wir große Angst, die Stephie wollte und anfassen...ne ne ne...auf gar keinen Fall...! Besonders ich, Gin (Flipper), hatte große Angst. Aber wisst ihr was?! Die Stephie hat uns einfach in Ruhe gelassen...aber die hat immer Essen gebracht...mmmmmh...Essen mögen wir gerne... Und unsere Klos hat sie immer schön sauber gemacht, prima, man muss nur konsequent sein mit diesen Menschen! Auf die Klos sind wir von der ersten Minute ganz brav gegangen, wir sind ja nicht doof! Na ja, so hatte wir Zeit uns es an zu sehen...!

Hier gibt es ganz komische Katzen mit Schlappohren, und die riechen ganz komisch, gar nicht wie Katzen! Und die wedeln immer mit dem Schwanz...vollkommen verrückt! Aber die sind voll cool, Björn-Uwe (Labor Beagle) ist unser bester Freund. Stephie sagt immer Björn-Uwe hat jetzt Katzen, keine Ahnung was sie meint! Aber den finden wir toll...zu dem gehen wir immer ins Bett...fangen seinen komischen Schwanz...und schmusen auch mit ihm. Am Anfang hat der ganz schön doof geguckt...aber der will das auch, der kann das nur nicht so zeigen! Nur wenn wir unseren Kopf mit in seinen Napf stecken wird der böse...das will der irgendwie nicht...keine Ahnung warum! Liv ist die schwarz-weiße Katze mit Schlappohren, die ist auch voll cool...der macht das nichts wenn wir mit von ihrem Essen essen, aber das will Stephie dann nicht...man man man...voll uncool! Na ja, dann gibt es noch Felix...ein alter grummeliger, schneeweißer Kater mit Stehohren. Oh man, hat der sich angestellt...ey Alter, chill mal! Aber eigentlich findet der uns ganz cool, wir schlafen immer mit ihm Bett...in Stephies Bett hihi! Der Felix hat uns auch gezeigt dass es ein „Draußen“ gibt...a apropos...wie geil ist das denn?!

Seit einiger Zeit gehen wir mit in dieses Draußen...ihr müsst euch vorstellen, hier gibt es ein Loch in der Wand mit so einer Klappe, da kann man immer durch gehen! In diesem Draußen gibt es jede Menge zu entdecken! Gras, Fliegen, Schmetterlinge, Blätter und und und...! Und außerdem riiiiesen große Tiere, zwei mit Hörnern und drei noch viel größere die ganz komische Geräusche machen! Die haben ein eigenes Haus, das ist vielleicht toll. Da gibt es ganz große Ballen mit Heu und Stroh, und ein Riesen großes Katzenklo (Paddock), da machen wir aber nicht hin...nein nein, wir gehen immer rein auf unsere eigenen Klos! Na ja, wir erkunden hier alles.

Wir haben uns vollkommen unterschiedlich entwickelt, ich, Gin, bin ganz ganz lang, habe riesen Ohren, ganz lange Beine und nen ganz langen Schwanz. Stephie sagt immer entweder bin ich etwas verbaut oder werde noch riesen groß! Ich bin total verschulst, und laufe der Stephie auch immer hinterher. Mein Bruder Tonic (John-Boy) ist viel kleiner, der sieht schon aus wie eine richtige Katze, nur eben ganz klein. Hihi, der Zwerg. Der ist etwas eigenständiger und erforscht ganz viel...aber der schmust auch voll gerne. Nachts schlafen wir immer bei Stephie im Bett...wenn wir nicht die Wohnung auf den Kopf stellen...hihi!

Wir sind sehr froh dass wir hier wohnen und die Stephie hat uns voll lieb, die kuschelt uns auch immer...IIIIh...nicht vor den anderen Kindern! Es ist voll cool hier, aber wir wollten nochmal danke sagen dass ihr euch so toll um uns gekümmert habt als wir noch so klein waren!

 

Aber jetzt müssen wir los, wir müssen in dieses Draußen...juchuuuu!

 

Macht es gut und bis bald,

Gin & Tonic

 

25 Aug 2020

Hallöchen, erinnert ihr euch noch an mich? Ich bin die Italienerin Malina, genauer gesagt komme ich von Sardinien. Seit November 2018 wohne ich in Übach-Palenberg, in einer kleinen, netten Wohnung und es geht mir richtig gut. Meine Vermittlungschancen waren nicht so hoch, denn ich bin extrem scheu und ängstlich, aber meine neue Eltern hatten so viel Geduld bewiesen, dass ich "ja" gesagt habe. Nun suche ich auf ihrer Internetseite eine Spielkameradin für mich, ihr habt ja so viele tolle Katzen, nur sind alle leider Freigänger. Hoffentlich eines Tages kommt eine ruhige Wohnungskatzendame, denn es gibt hier genug Sofas, Futter vom feinsten, Trinkbrunnen, Spielzeug, Kratzmöglichkeiten und...mich gibt es auch, ich bin so friedlich, dass ich nicht mal richtig fauchen kann. Aber Hauptsache, meine Eltern haben in ihren Seelen Liebe für mehrere wie mich!

Alles Gute und vielen herzlichen Dank für so eine gelungene Vermittlung, möge dass alle Tiere so viel Glück haben wie ich, eure bescheidene Malina.

 

 

12 Apr 2020

Hallo,

ich bin Stanley und wurde von meiner Familie im Dezember adoptiert.  Emmi und ich sind tolle Freunde geworden.  Ich laufe mittlerweile super an der Leine und beherrsche die Grundkommandos. Meine Familie ist sehr froh mich zu haben und würde mich nie wieder hergeben.

Viele Grüße

Stanley

5 Jan 2020

Unser kleiner Engel Ruby hat die Familie komplettiert. Als mein Mann damals mit dem Hund aus den USA zu uns zog, war ihm arg langweilig, so dachten wir. So kam unsere MainCoon zu uns und sollte sich eigentlich mit dem Hund beschäftigen. Nun ja das tat Sie auch aber er lag immer noch gelangweilt dar, nun war uns klar er ist einfach etwas älter und faul :).

 

Leider war unsere Reese das nicht und maßlos unterfordert mit all Ihrer Energie. So entschieden wir uns für eine zweite pelzige Frohnatur und sind uns Tierheim Heinsberg. Die Wahl fiel uns wirklich nicht schwer so schnell wie sie es sich bei meinem Mann und mir bequem gemacht hatte. Nun ist sie bereits seit fast 1,5 Jahren bei uns und bringt uns täglich zum Lachen und liebt auch ihre anderen pelzigen Geschwister.

 

Danke an das ganze Team im Tierschutzverein Heinsberg, ihr leistet eine so ehrenwerte und tolle Arbeit und habt uns geschenkt was unserer Familie noch fehlte um ein grandioses Team zu sein.

31 Okt 2019

Balthazar ist jetzt seit 7 Jahren glücklich bei uns. Sein Freund Robin ist jetzt 1 Jahr bei uns. Gesucht und gefunden :-)

24 Jun 2019

Liebes Team aus dem Katzenhaus,

im Mai 2016 haben wir Frieda adoptiert und mit nach Aachen genommen. Sie war keine Kuschelkatze und deshalb auch schon eine Weile bei Euch im Tierheim, aber wir haben uns gerade deshalb für sie entschieden und lieben sie so wie sie ist. Und Frieda liebt uns in ihrem tiefsten ihres Innersten auch (hoffentlich). Sie würde sagen, dass sie ihre Dosenöffner schon einigermaßen im Griff hat, aber noch Verbesserungsbedarf besteht. Frieda kann durch Katzenklappen rein und raus wie sie will und ist eher der gemütliche Typ, liegt viel draußen oder drinnen rum und döst, dann wieder dreht sie ihre Runden. Mittlerweile lässt sie sich, vor allem durch die Ausdauer und Geduld meines Partners, viel besser anfassen und kuschelt gerne, aber nur wenn sie möchte. Wir haben die Entscheidung nicht bereut und bedanken uns auch nochmal für die nette Art der Vermittlung.

Liebe Grüße
Frieda und ihre Dosenöffner

14 Jun 2019

Hallo ich bin es Luna, ja ich lebe noch.

Ich bin die, süße Maus die ihr am 18.04.2009 glücklich vermittelt habt, und mir geht es für meine ca 11,5 ( 80) Jahren noch relativ gut. Bin mittlerweile noch gemütlicher, außer beim Jagen, und hab es echt gut hier. Bin mittlerweile leider Inkontinenz, aber mein Herrchen hilft mir mit Tabletten, die er aber immer wieder absetzt damit mein Körper nicht zu sehr belastet wird und sich eventuell daran gewöhnt und die Dosierung somit höher gemacht werden müsste. In der Zeit trage ich babywindeln in denen er ein Loch hinein schneidet für meine Rute.

Mich stört das überhaupt nicht, den so darf ich auch weiterhin überall hin. Ich bleibe sogar extra stehen wenn wir rein kommen damit mein Herrchen sie mir anlegen kann. Meine mittlere bis schwere hd merke ich jetzt auch mehr als vor Jahren, wo sie durch Zufall entdeckt wurde. Ich habe aber keine Schmerzen, nur zum Aufstehen brauche ich etwas länger bis ich meine Beine sortiert habe.

Aber alles in allem geht es mir gut, und das wollte ich euch mal wieder mitteilen. Ach ja seit knapp vier Jahren habe ich auch einen kumpel der immer bei mir ist, der aus meinem Herrchen seiner ex Beziehung ist und nach der Trennung zurück hätte sollen ins tierheim.
Am Anfang war er mega stressig aber mittlerweile hab ich auch den ganz gut im Griff.

Gglg Luna

4 Jun 2019

Mitte März lernten wir Gin im Th Heinsberg kennen und irgendwie haben wir sofort gefühlt, dass er gut zu uns und unseren beiden Mädels passen würde. Eine kleine Hürde stellte seine Ängstlichkeit und Unerfahrenheit mit den kleinsten Dingen (Bsp. Gassi gehen) dar, die durch fast tägliche Besuche über 3 Wochen im Tierheim besser wurden.

Dann den Dienstag nach Ostern war es endlich soweit und Gin zog vollends bei uns ein. Seit diesem Tag blüht der "kleine" Kerl von Tag zu Tag noch mehr auf und entwickelt sich ganz wundervoll. Kann schon Kommandos wie "Aus", "Sitz", und "Komm" und liebt das Gassi gehen. Er und die 2 Fellmädels sind quasi schon unzertrennlich und sehr harmonisch miteinander.

Er hat auch bereits seinen ersten 10 tägigen Zelturlaub an der Nordsee hinter sich und liebt es mit seinen 2 Freundinnen am Strand und im Wasser zu toben oder im Zelt zu kuscheln.

Täglich zeigt er seine Dankbarkeit auf die verschiedensten Weisen und wir merken, dass er richtig glücklich ist...

...und wir sind es auch mit diesem tollen Kerlchen!

Ganz liebe Grüße,
Fam.Beckers mit der 4PfotenBande