Mit Happy End ins neue Leben

Wir freuen uns immer und immer wieder, wenn wir Post von unseren ehemaligen Schützlingen aus ihrem neuen Zuhause bekommen. Weil auch viele von Ihnen ihr Herz an einzelne Tiere gehängt haben, wollen wir auch Sie daran teilhaben lassen, wie es unseren Ehemaligen geht. Haben Sie auch ein Happy End aus dem Tierheim Heinsberg zu erzählen, weil Sie ein Tier adoptiert haben? Dann senden Sie uns Ihre Geschichte über unser Formular zu, damit auch Ihr tierisches Happy End einen Platz erhält. Wir freuen uns darauf!
15 Aug 2022

Hallo liebe Tierfreunde,
meine Schwester Trixie und ich, Rocky (einst Ricky), sind nun etwa 
ein halbes Jahr bei unsere Familie und haben uns zwischenzeitlich
gut eingewöhnt. Trixie ist eine absolute Schmusekatze geworden
und ansonsten zwar eher vorsichtig, spielt aber ausgelassen mit
ihrem Folienbällchen. Da wir seit kurzem auch ins Freie dürfen,
müssen wir drinnen nicht mehr so wild toben. Während ich die weite
Welt entdecke und am liebsten den ganzen Tag
zumindest so lange es hell ist) draußen bleibe, genügt es ihr,
ab und nach mir zu gucken. Sie bleibt meist auf der Terasse
oder beobachtet mich von ihrem Lieblingsplatz oben auf dem Kratzbaum
siehe Bild). Vielen lieben Dank an unsere Pfleger*innen und das ganze
Team vom Tierheim! Aber bitte seid uns nicht bös: Wir bleiben hier! PS: Zu mir sagt meine Familie immer, ich würde ständig plappern
oder meckern, aber ich hab nun mal einfach viel zu erzählen.
Außerdem melde ich meinen "Bediensteten" stets, wenn es Zeit
fürs Futter, Streicheleinheiten oder eine Türöffnung ist.
Und wenn ich mal kein Nickerchen mache, müssen sie ja
wissen, dass ich da bin und Aufmerksamkeit brauche!!!

2 Aug 2022

Hallo zusammen, viele Grüße von Euren früheren Bewohnern!

Wir haben sie umbenannt in Merry (Robin) und Pippin (Caetano), weil sie manchmal genau so verpeilt sind wie diese beiden Hobbits. Mitlerweile fühlen sie sich richtig wohl bei uns. Merry war lange Zeit sehr zurückhaltend, aber das hat sich gelegt. Er ist sehr neugierig und mutig, während Pippin deutlich gemütlicher unterwegs ist. Seit einer Woche dürfen sie auch in den Garten und gestern hat Pippin uns einen Vogel gebracht. Der meint wohl, wir können uns nicht selber versorgen.

Sie sind sehr unkompliziert, fressen, was man ihnen vorsetzt, sind sauber und beschäftigen sich viel miteinander. Und hin und wieder kommen sie zum Kuscheln - wenn sie Zeit haben.

Viele Grüße
Ute Viell

17 Jul 2021

Hallöle hier ist Else,

in Oktober diesen Jahres werde ich ein Jahr in meinem neuen Zuhause sein. ☺️ Ich liebe es wie mein Herrchen springt, sobald ich was sage.

14 Mai 2021

Ziemlich genau vor einem Jahr kamen wir, das sind Eddie & Lilo (damals noch als Fratz & Mausi), aus dem Tierheim zu Mama und Papa in unser neues Zuhause. Wir hatten anfangs sehr viel Angst und haben uns immer nur unter dem Sofa versteckt und nachts gefressen. Zum Glück waren wir als Geschwister zusammen.

Irgendwann nach ein paar Wochen haben wir gemerkt, dass Mama und Papa doch nicht so übel sind...

Man können die schön streicheln, aber erstmal nur am Kopf, nicht mehr.

Das Essen hier ist auch in Ordnung, wir kriegen gutes Fresschen, manchmal nicht die richtige Sorte, da müssen wir dann erst meckern, am meisten Lust haben wir aber meist auf das Essen was auf dem Teller von Mama & Papa liegt. Hmmm Lasagne...

Irgendwann war uns langweilig, weshalb wir angefangen haben die Tapete mit den Krallen zu dekorieren...

Dann haben unsere Menschen aber eine kleine eigene Tür für uns in die große Tür gemacht, über die wir nun rein und raus spazieren. Dieses "Draußen " ist echt aufregend...

Manchmal bringe ich, Eddie, dafür Geschenke mit, mal schon erlegt, mal noch lebend damit Mama & Papa auch was spielen können, die sind echt schlechte Jäger und dann leider auch nicht erfreut über meine Geschenke...naja....

Aber dafür wir haben unseren Menschen mittlerweile beigebracht, wie man uns richtig am Bauch krabbelt und richtig beschmust. Wir danken das mit lautem Schnurren. Das könnte stundenlang so gehen...

Wir sind sehr glücklich bei Mama & Papa und werden hier echt verwöhnt.

Schnurrige Grüße

Eddie & Lilo

11 Mai 2021

Hallo, ich bin die Pinky. Letzten Monat hab ich meinen ersten Geburtstag gefeiert. Ich hab schon viel erlebt.....mit meinen Geschwistern kam ich im Juni letzten Jahres in das Tierheim. Wir waren grad 2 Monate alt, ohne Mama, und hatten ganz viel Angst. Wir haben uns , wenn möglich versteckt und alle angefaucht. Ich hatte Probleme mit meinem linken Auge, die Tierärztin hat mir Spritzen gegeben , na ja, ich sollte Augentropfen bekommen, aber ich mochte das gar nicht. Das Auge wurde dann auch besser. Dann  hab ich meine Menschen, kennengelernt, und die haben mich adoptiert.  Am 16 .September kam ich in mein neues zu Hause. Uiii war das aufregend. Da war schon jemand, den ich kennengelernt habe. Die Smilla, war schon ein Jahr älter als ich. Am Anfang war sie nicht so nett zu mir. Aber nach ein paar Tagen hat sie mir alles gezeigt. Sie hat mir den Trinkbrunnen erklärt, ich sag euch  echt cool, immer fließendes Wasser, das gefällt mir gut. Puuh , ich war jetzt In meinem neuen Zuhause angekommen. Leider wurde mein linkes Auge wieder schlechter, ein tiefes Loch war da und es tat mir weh.

Mein Mensch war dann mit mir beim Tierarzt.  Es sah nicht gut aus, wir fuhren dann sofort in die Tierklinik Duisburg. Der Arzt dort hat mich operiert, 4 mal war ich da, und wisst ihr , mein Auge ist wieder heile. Ich bin so froh, das mein Mensch mir so geholfen hat.

Jetzt bin ich schon ein Jahr alt . Smilla ist meine beste Freundin geworden. Wir machen viel Blödsinn zusammen und sind ein tolles Team. Unsere Menschen , andere , nennen sie auch Dosenöffner, sind echt lieb zu uns. Ich bin froh endlich angekommen zu sein.

Ich sende euch liebe Grüsse.

Pinky, Smilla

und meine Menschen,

Petra und Fred

2 Mai 2021

Auch wenn unsere Kelly schon eine Weile hier ist, wollten auch wir uns noch mal melden ;-)

Kelly saß vor ca. 12 Jahren im Tierheim Heinsberg als ängstliches und scheues kleines Kätzchen  ca. 4 Monate alt .

Meine Tochter (damals 6Jahre alt) und sie haben sich total verliebt Kelly und Julia sind auch heute noch unzertrennlich und keiner kann ohne den anderen sein.

Sie ergeben gemeinsam einfach eine perfekte Seele

Wir lieben sie alle sehr.

15 Apr 2021

Hallo ich bin Floki,

ihr kennt mich noch als Boomer.

Im Herbst letzten Jahres bin ich in das Tierheim Heinsberg gekommen, nachdem mein altes Herrchen verstorben war.

Durch Zufall habe ich dann meine neue Familie im Tierheim getroffen, die auf der Suche nach einem kleinen, lustigen Kerl war und nur mal gucken wollte. Doch dann kam ich mit meine drei Kumpels auf das Außengelände und Tadaaaa, da war es schon um mein neues Herrchen und Frauchen geschehen. Ich und habe sie direkt von mir überzeugt. Ich bin halt ein toller Kerl.

Nach vielen Besuchen und Spaziergängen konnte ich dann im November zunächst als Pflegehund zur neuen Familie ziehen und dann Ende Januar wurde ich von MEINER Familie adoptiert.

Leider kann ich noch nicht in die Hundeschule wegen dem blöden Corona, aber ich freue mich wenn es dann bald soweit sein wird. Ich höre schon gut auf meinen Namen und den Rest lerne ich bestimmt auch noch, wenn ich möchte :) denn meinen Dickkopf behalte ich weiterhin bei.

Ich habe auch schon eine Hunde-Freundin gefunden, Lilli eine wunderschöne 1-jährige Dame mit der ich viel spielen und zusammen spazieren gehen kann.

In der Familie habe ich auch eine kleine Freundin gefunden mein Mini-Mensch-Mädchen. Wir spielen und kuscheln total gerne zusammen und wenn sie mal nicht da ist, vermisse ich sie ganz schrecklich und warte an der Tür bis sie wieder da ist.

Wir wohnen direkt am Feld wo wir gerne spazieren gehen.

Beim Friseur waren wir auch schon zusammen und ich finde es sieht phantastisch aus, passt zu einem tollen Kerl wie mir.

Ich freue mich schon auf den ersten gemeinsamen Urlaub im Campingwagen, der hoffentlich bald kommen wird.

Vielen Dank für die die liebevolle Pflege im Tierheim, jetzt bleibe ich aber für immer bei MEINER Familie

Liebe Grüße Floki

29 Mär 2021

Hallo Liebes Tierheim Team.

am 13.12.2021 ist Jard, jetzt JJ bei uns eingezogen. Er hat bei uns viel Platz. Wir sind mit Ihm viel in der Natur unterwegs. Anfänglich war er etwas ängstlich (Vorsichtig) das hat JJ aber mittlerweile recht gut im Griff. Wir wandern viel und versuchen auch in der aktuell schwierigen Situation (Corona) mit ihm viel neues zu erleben.

Wir arbeiten trotz das aktuell keine Hundeschule möglich ist viel mit ihm.

Leinen Laufen geht super, ohne leine so lala. Sitz, Platz, Pfötchen geben hat er gut drauf.

Mit seinem Kumpel Fritz der Im Nachbardorf wohnt hat er einen guten Kumpel gefunden mit dem er regelmäßig durch unseren Garten tollen kann.

Wir sind glücklich damals den Schritt gegangen zu sein und das wir JJ zu uns geholt haben. Für uns ist er nicht mehr wegzudenken und ist ein vollständiges Familienmitglied geworden.

Viele Grüße JJ und Familie

9 Mär 2021

Name des Tieres: Mandy jetzt Frieda

Liebes Tierheim Heinsberg,

Im Juli 2020 bin ich nach Baesweiler-Setterich in mein Häuschen mit Garten und Feldern gezogen. Ich heiße auch nicht mehr Mandy, sondern Frieda oder Friedi. Find ich sowieso viel besser ;-) Ich hab hier ganz viel Platz, überall Körbchen und Spielsachen. Schlafen tue ich aber trotzdem am liebsten bei Mama und Papa im Bett. Wenn ich meinen super Friedi Blick mache, kann man mir sowieso nicht widerstehen. Mit meinem Bruder Napoleon (Franz. Bulldoge) verstehe ich mich mittlerweile auch super. Am Anfang dachte ich, was soll ich denn mit einem Hund? Der guckt so komisch, macht komische Geräusche und schnarcht sogar. Hab ihn auch ein paar mal angefaucht und angemotzt, aber ich hab gemerkt der ist echt okay und wir vertragen uns richtig gut. Wenn er nicht da ist schlafe ich sogar manchmal in seinem Körbchen, aber pssst nicht verraten! ;-) und ich muss gestehen, ich schnarche jetzt sogar selber manchmal, aber nicht so laut wie Napi!

Ansonsten genieße ich hier mein Leben, mit reichlich Streicheleinheiten, genügend Auslauf und ganz viel Liebe! Ihr seht, mir gehts super und ich fühle mich hier pudelwohl.

Bleibt gesund und alles Gute,

Eure Frieda!

P.S. Frieda bedeutet für uns Familie, ist nicht mehr wegzudenken und neben Napi unser ein und alles. Wir sind unfassbar froh und dankbar, dass wir uns gewagt haben und diesen Schritt gegangen sind.

Danke an das Tierheim Heinsberg für die Beratung, die Zeit und einfach alles.

Tobi und Alex

9 Mär 2021

Theo ehem. Benito

Wir sind sehr dankbar, dass wir so einen tollen Kameraden gefunden haben!!!

Theo fühlt sich sehr wohl und wird wie ein König behandelt!

Viele Grüße!

26 Jan 2021

Seitdem Bluna im August zu kam, hat sie sich schnell eingelebt! Da sie sehr scheu ist, hatten wir erst bedenken das sie uns gar nicht annehmen wird, jedoch nach ein paar Stunden in ihrem neuen Heim, war sie kuschelbedürftig und immer zutraulicher. Seitdem hat sie auch den Spitznamen „Bibi“ angenommen, auf dem sie mehr zu hören scheint als auf Bluna. Interesse an die Welt aus unserem Haus, hat sie nicht, sie hat es lieber schön kuschlig und einfach. Wir sind sehr zufrieden mit Bluna und durften auch lernen, das sie einen starken eigenen Kopf hat. Und sie durften lernen, wie sehr wir sie doch lieben gelernt haben.

27 Dez 2020

Nun ist Tilda ziemlich genau 1 Jahr bei uns und es ist genau die richtige Zeit für eine Happy-End-Geschichte... :-)

Tilda hat sich prima eingelebt und ist voll und ganz bei uns angekommen!

Sie ist in der Hundeschule eine Streberin und hält ansonsten gerne alle auf Trapp... Ihre Energie und ihr Sturkopf sind wirklich einzigartig und immer wieder eine Herausforderung. Aber die nehmen wir alle sehr gerne an und freuen uns jeden Tag aufs Neue, dass wir ihr ein Zuhause geben durften!!!

Der Platz auf der Couch ist für Tilda heilig - man sieht selbst nach einem Jahr noch, dass sie sich wie bolle freut, dass sie drauf darf.

Im Büro - man kann es nicht anders sagen - benimmt sie sich vorbildlich! Außerdem sorgt sie dafür, dass Frauchen ihre Mittagspause auch hundemäßig anständig nutzt - das tut auch Frauchen gut ;-)

Also: Wir freuen uns auf die nächsten Jahre zusammen mit unserem Wirbelwind!

Viele liebe Grüße und nur das Beste für 2021 wünschen Tilda, ihre Menschen und Hundekumpel.

 

30 Nov 2020

Hallo, bin geschätzt am 15.08.2012 geboren (Karton mit mir und mein Geschwister lag an dem Tag vor dem Tierheimstor) und dürfte am 25.10.2012 bei mein Dosenöffner einziehen. Wie sie es sehen können, mir geht es ganz gut. Pfotenklatsch euer Hugo.

24 Nov 2020

Nun bin ich schon ein Jahr in meiner neuen Familie und ich fühle mich pudelwohl hier.

Ja gut, anfangs hatten wir so unsere Schwierigkeiten, aber die sind Vergangenheit.

Ich war ein Chaot vor dem Herrn, nichts war vor mir sicher. Angefangen von Handfegern über Schuhe und Kissen, alles musste von mir in seine Einzelteile zerlegt werden und ich fand's lustig. Doch da stand ich wohl ziemlich alleine da. Meine Menschen waren von meinem Verhalten nicht sehr angetan und schwupps bin ich in einer so genannten "Hundeschule "gelandet. Eine Schule für Hunde, jetzt dreht ihr doch ganz ab, habe ich gedacht. Aber da lag ich wohl falsch, das macht viel Spaß. Okay, es ist auch anstrengend sich zu konzentrieren und zu tun was von einem verlangt wird, aber die Leckerchen die mir zufliegen, wenn ich was gut mache, nehme ich doch gerne. Zwar finde ich manche Hunde die mir entgegenkommen immer noch doof, aber auch daran arbeiten wir. Es ist toll, dass meinen Menschen und mir bei gebracht wird miteinander umzugehen.

Ich bin froh jemanden gefunden zu haben, der mit mir spielt, kuschelt, mir den Bauch krault und mich einfach nur lieb hat.

Liebe Grüsse

Euer Anton

21 Sep 2020

Hi hier sind Crisha & Janosch!

Wir sind jetzt seit 2 Monaten in unserem neuen Zuhause und hier gibt es vielleicht viel zu entdecken!

Unsere neuen Dosenöffner sind ganz in Ordnung.. Die füttern uns immer und machen unser Klo sauber. Beim Fressen lassen wir uns mittlerweile sogar streicheln. Was man für Essen nicht alles tut. Danach ist aber erstmal Putzstunde angesagt, unsere Dosenöffner denken bestimmt wir ekeln uns vor denen..

Aber wir fühlen uns hier super duper wohl! Unser neues Zuhause ist ganz groß und wir haben ganz viele gemütliche Schlafplätze.

Unsere Dosenöffner spielen mit uns und wir dürfen uns hier austoben und spielen, das macht jede Menge Spaß.

Außerdem gibt es hier in den Türen so komische Klappen durch die man raus gehen kann. Unsere neue Familie war ganz stolz dass wir das so schnell verstanden haben!

Mittlerweile dürfen wir sogar raus in den Garten und da gibt's so viel zu sehen. Ganz besonders toll finden wir den Teich und da schwimmen sogar echte Fische drin!!

Wir lassen es uns hier jedenfalls gut gehen und schicken ganz liebe Grüße in das Tierheim was sich so gut uns um gekümmert hat!

Hoffentlich finden die anderen Tiere auch bald ein neues schönes Zuhause.

Tierische Grüße von Crisha und Janosch aus Kerpen

20 Sep 2020

Liebes Tierheim-Team,

Heute möchten wir uns wirklich mal bei euch melden, hier sind Gin und Tonic, ehemals Flipper und John-Boy. Warum wir jetzt anders heißen?! Weil wir zusammen halten wie Gin und Tonic! Wie sind vor einiger Zeit bei Stephanie auf der kleinen Farm eingezogen.

Das war anfangs vielleicht aufregend, sowas haben wir noch nicht erlebt! Am Anfang hatten wir große Angst, die Stephie wollte und anfassen...ne ne ne...auf gar keinen Fall...! Besonders ich, Gin (Flipper), hatte große Angst. Aber wisst ihr was?! Die Stephie hat uns einfach in Ruhe gelassen...aber die hat immer Essen gebracht...mmmmmh...Essen mögen wir gerne... Und unsere Klos hat sie immer schön sauber gemacht, prima, man muss nur konsequent sein mit diesen Menschen! Auf die Klos sind wir von der ersten Minute ganz brav gegangen, wir sind ja nicht doof! Na ja, so hatte wir Zeit uns es an zu sehen...!

Hier gibt es ganz komische Katzen mit Schlappohren, und die riechen ganz komisch, gar nicht wie Katzen! Und die wedeln immer mit dem Schwanz...vollkommen verrückt! Aber die sind voll cool, Björn-Uwe (Labor Beagle) ist unser bester Freund. Stephie sagt immer Björn-Uwe hat jetzt Katzen, keine Ahnung was sie meint! Aber den finden wir toll...zu dem gehen wir immer ins Bett...fangen seinen komischen Schwanz...und schmusen auch mit ihm. Am Anfang hat der ganz schön doof geguckt...aber der will das auch, der kann das nur nicht so zeigen! Nur wenn wir unseren Kopf mit in seinen Napf stecken wird der böse...das will der irgendwie nicht...keine Ahnung warum! Liv ist die schwarz-weiße Katze mit Schlappohren, die ist auch voll cool...der macht das nichts wenn wir mit von ihrem Essen essen, aber das will Stephie dann nicht...man man man...voll uncool! Na ja, dann gibt es noch Felix...ein alter grummeliger, schneeweißer Kater mit Stehohren. Oh man, hat der sich angestellt...ey Alter, chill mal! Aber eigentlich findet der uns ganz cool, wir schlafen immer mit ihm Bett...in Stephies Bett hihi! Der Felix hat uns auch gezeigt dass es ein „Draußen“ gibt...a apropos...wie geil ist das denn?!

Seit einiger Zeit gehen wir mit in dieses Draußen...ihr müsst euch vorstellen, hier gibt es ein Loch in der Wand mit so einer Klappe, da kann man immer durch gehen! In diesem Draußen gibt es jede Menge zu entdecken! Gras, Fliegen, Schmetterlinge, Blätter und und und...! Und außerdem riiiiesen große Tiere, zwei mit Hörnern und drei noch viel größere die ganz komische Geräusche machen! Die haben ein eigenes Haus, das ist vielleicht toll. Da gibt es ganz große Ballen mit Heu und Stroh, und ein Riesen großes Katzenklo (Paddock), da machen wir aber nicht hin...nein nein, wir gehen immer rein auf unsere eigenen Klos! Na ja, wir erkunden hier alles.

Wir haben uns vollkommen unterschiedlich entwickelt, ich, Gin, bin ganz ganz lang, habe riesen Ohren, ganz lange Beine und nen ganz langen Schwanz. Stephie sagt immer entweder bin ich etwas verbaut oder werde noch riesen groß! Ich bin total verschulst, und laufe der Stephie auch immer hinterher. Mein Bruder Tonic (John-Boy) ist viel kleiner, der sieht schon aus wie eine richtige Katze, nur eben ganz klein. Hihi, der Zwerg. Der ist etwas eigenständiger und erforscht ganz viel...aber der schmust auch voll gerne. Nachts schlafen wir immer bei Stephie im Bett...wenn wir nicht die Wohnung auf den Kopf stellen...hihi!

Wir sind sehr froh dass wir hier wohnen und die Stephie hat uns voll lieb, die kuschelt uns auch immer...IIIIh...nicht vor den anderen Kindern! Es ist voll cool hier, aber wir wollten nochmal danke sagen dass ihr euch so toll um uns gekümmert habt als wir noch so klein waren!

Aber jetzt müssen wir los, wir müssen in dieses Draußen...juchuuuu!

Macht es gut und bis bald,

Gin & Tonic

25 Aug 2020

Hallöchen, erinnert ihr euch noch an mich? Ich bin die Italienerin Malina, genauer gesagt komme ich von Sardinien. Seit November 2018 wohne ich in Übach-Palenberg, in einer kleinen, netten Wohnung und es geht mir richtig gut. Meine Vermittlungschancen waren nicht so hoch, denn ich bin extrem scheu und ängstlich, aber meine neue Eltern hatten so viel Geduld bewiesen, dass ich "ja" gesagt habe. Nun suche ich auf ihrer Internetseite eine Spielkameradin für mich, ihr habt ja so viele tolle Katzen, nur sind alle leider Freigänger. Hoffentlich eines Tages kommt eine ruhige Wohnungskatzendame, denn es gibt hier genug Sofas, Futter vom feinsten, Trinkbrunnen, Spielzeug, Kratzmöglichkeiten und...mich gibt es auch, ich bin so friedlich, dass ich nicht mal richtig fauchen kann. Aber Hauptsache, meine Eltern haben in ihren Seelen Liebe für mehrere wie mich!

Alles Gute und vielen herzlichen Dank für so eine gelungene Vermittlung, möge dass alle Tiere so viel Glück haben wie ich, eure bescheidene Malina.

26 Jul 2020

Hallo!

Vor ca. 6 Monaten ist Pupsik bei uns eingezogen. Erstmals nur auf Probe, denn es wusste ja keiner, wie verträglich Monsieur mit (großen) Hunden ist.

Für uns war allerdings nach den ersten Tagen bereits klar, dass Pupsik zu uns gehört. Auch unser anderer 4-Beiner hat dich schnell mit der neuen Situation arrangiert. Pupsik hat sehr schnell zu verstehen gegeben, wer von beiden das Sagen hat. Beste Freunde werden die beiden wohl nicht, aber sie akzeptieren einander und liegen am Esstisch mit einem Mindestabstand von 1,50 m ;)

ch toll gemacht! Die Belssuren sind alles sehr gut verheilt, und ein bisschen zugenommen hat der Senior auch. Fressen könnte er den ganzen Tag, sofern das richtige Futter im Napf ist. Wenn nicht, wird so lange herzzerreißend miaut, bis sich jemand erbarmt, den Napf leert und spühlt und ein neues Tütchen aufmacht.

Pupsik hat sogar sehr schnell einen kleinen Trick gelernt.

Morgens nach dem Aufstehen dreht der Herr im Garten seine Morgenrunde, um danach den Rest des Tages gemütlich im Sessel zu verbringen.

Schönste Zeit des Tages ist für Pupsik, wenn am Abend alle zu Hause sind, auf der Couch oder im Sessel den Tag ausklingen lassen und unser kleiner Prinz mitten drin ist.

Anbei finden Sie ein paar Bilder aus unserem Alltag mit Pupsik. Wie er fleißig beim Pizzamachen hilft (und natürlich etwas Thunfisch abstaubt), beim Tischdecken hilft, auch schon mal seine 5 Minuten hat, oder einfach nur chillt.

An der Stelle gehen von uns allen ganz herzliche Grüße an Frau Morgenstern und natürlich an den Rest des gesamten Teams, das eine unheimlich tolle Arbeit leistet!

Danke dafür!

18 Jul 2020

Jasin ist ein Hündin, die ihren Ursprung in Rumänien hat. Sie wurde über den Tierschutz nach Deutschland geholt und vermittelt,

landete jedoch ein weiteres Mal im Tierheim. Wir hatten dadurch das Glück, diese Hündin zu finden, welche als ein wenig schwierig

beschrieben wurde. Sie bereichert unser Leben und wir sehen jeden Tag, wie die Süße aufblüht. Wir bereuen diesen Schritt nicht. Wir

sind froh, eine so tolle Wegbegleiterin gefunden zu haben. Wir hoffen, dass sie uns noch ganz viele schöne Jahre schenkt. :-)

7 Jul 2020

Wir sind Tuffi und Jelly und leben seit einem Jahr bei unseren neuen Dosenöffnern. Mittlerweile haben wir uns hier eingelebt und verstehen uns auch mit unsere Artgenossin Fife. Jelly hat langsam ihre Angst überwunden und lässt sich vom ihrem Frauchen verwöhnen. Vor ihrem Herrchen hat sie immer noch ein wenig Angst, aber es wird täglich besser. Als ihren Liebingsplatz hat Sie den Kratzbaum auserkoren, von wo sie aus alles überblicken kann. Sie lernt viel von Tuffi, die sich zu einem Kampfschmuser entwickelt hat. (Ich liebe Bauchkraulen)  Tuffi hat ihren Lieblingsplatz bei ihrem Plüschtiger. Dort kann ich richtig schön entpannen. Seit ein paar Wochen gehen wir auch nach draussen in den Garten. Dort gibt es ja soviel zu entdecken. Zusammen mit Fife jagen wir dann auch schon mal den Fischen im Teich nach, aber reingefallen bin ich noch nicht. Ich glaube wir haben es hier ganz gut getroffen.

Viele liebe Grüsse an euch

Tuffi und Jelly  (natürlich auch von Fife)